Allgemein Lifestyle Travel

Malediven – Kuramathi Island

Malediven - Kuramathi Island

Malediven – Kuramathi Island

Take me back to Paradise.. genau das denke ich, wenn ich an unseren Urlaub auf den Malediven denke.

2016 ging es nach unserer Rundreise auf dem MeinSchiff durch die Emirate (Blogpost hierzu findet ihr HIER) weiter auf die Malediven, genauer gesagt nach Kuramathi Island. Ich denke jeder von euch hat ein ungefähres Bild im Kopf, wenn man an die Malediven denkt, aber endlich diese Farben und diese Natur live sehen zu können, übertrifft alles, was man sich bislang vorgestellt hat. Für mich war dieser Urlaub nach wie vor einer der schönsten Urlaube und mein Freund und ich haben so unfassbar große Sehnsucht nach diesem Ort, sodass wir sicherlich erneut dort Urlaub machen werden.

Take me back to paradise… that’s what I think, when I think of our trip to the Maldives. In 2016 we went on a cruise with the “Mein Schiff” through the Emirates (find the blogpost about that HERE) and after that we went to the Maldives. I think everyone has a certain pic in his head, when you think of the Maldives. But seeing all these colors and nature in real live, is just overwhelming. For me personally, this vacation has been the best of our trips so far and my boyfriend and I really miss this place, so we already know, we’ll come back. 

Hotel

Wir haben unseren Urlaub im wunderschönen Kuramathi Island Resort knapp 60 km westlich von Malé im Rasdhoo-Atoll verbracht. Das Hotel überzeugt direkt mit seinem Flair und seiner modernen Einrichtung. Wir haben uns direkt bei der Ankunft rundum versorgt und gut aufgehoben gefühlt. Das Personal ist wirklich unübertrefflich. Alle sind so unglaublich freundlich und zuvorkommend und direkt zur Stelle.

Darüber hinaus zeichnet sich das Hotel besonders durch sein ökologisches Konzept aus. Mit Hilfe von Hydroponischen Gärten bauen Sie selbst Salat an, welchen die Gäste jeden Morgen und Abend am Buffet selbst verzehren können. Weiter setzt sich auch Kuramathi für den Erhalt und die Erneuerung der Riffe ein, denn leider sind diese auch auf den Malediven über die Jahre von rücksichtslosen Touristen stark in Mitleidenschaft gezogen worden.

Mein absloutes Highlight ist der Infinity-Pool, direkt am Strand. Wenn wir nicht im Meer schnorcheln waren, waren wir im Pool und haben den Ausblick genossen.

We spend our vacation on beautiful „Kuramathi Island Resort“, ca. 60km away from Malé in the Rasdhoo-Atoll. The hotel is modern (the last 2 years they have renovated even more of the island and built new houses and bungalows) and has a beautiful flair. Just at time of the arrival, we already felt super comfy and taken-care-of. All the people working there are extremely nice and always there when you need something. 

The hotel is known for it’s ecological concept. With the help of hydroponic gardens, they grow their own salad, which is available to eat in the morning and evening on the buffet.  Furthermore they try to help protecting the reefs and help them regenerate, because over the years they have been destroyed a lot by careless tourists.

My absolute highlight, was the infinity-pool, which is directly on the beach. When we didn’t snorkel, we just chilled in the pool and enjoyed the breathtaking view.  

Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island

Travel time

Wir haben 9 Tage auf der wunderschönen Insel Kuramathi verbracht. In Kombination mit der vorherigen Schiffsreise war das für uns die perfekte Reiselänge. Sollte man lediglich auf die Malediven fliegen würde ich zwischen 10-12 Tage empfehlen. Beim nächsten Mal würde ich gerne 2-3 verschiedene Inseln kombinieren, sodass man auf jeder um die 4 Tage ist.

Die bestmögliche Reisezeit für die Malediven ist von November bis April. Die Sommermonate Mai bis Oktober sind als „nasser Monsun“ bekannt und häufig mit Regen gespickt. Wir waren Anfang Februar und hatten Sonne satt und strahlend blauen Himmel.

We have spent 9 days on beautiful Kuramathi Island. In combination with our cruise through the Emirates that was the perfect length for our stay. When you only fly to the Maldives, I would recommend a stay for 10 – 12 days.  The next time I would love to stay at 2- 3 different resorts, so you have 4 days per resort in total. 

The best time to travel to the Maldives is from November until April. From May to October, there is the “wet monsoon” time, where it might rain pretty often (you can also be lucky and have super good weather). We have been there at the beginning of February and it was sunny all day long without any clouds. 

Room

Gebucht hatten wir einen „Garden Room“, erhielten jedoch ein Upgrade in eine „Beach Villa“, da während unseres Aufenthalts viele der Zimmer renoviert wurden. Ich würde auch jedem eine solche „Beach Villa“ ans Herz legen, denn man hat direkten Blick aufs Meer und muss knapp 5m aus seiner Haustür rauslaufen um direkt am seichten Wasser zu stehen.

For our stay we chose a „Garden Room“, but got an upgrade to a „Beach Villa“, because our room was under construction at that time.  I would definitely recommend a “Beach Villa” to you, because the sea is direct in front of you and it’s just 5m to be directly in the water. 

Food

Als Verpflegung haben wir uns für All inclusive entschieden und das würde ich ebenfalls empfehlen, denn es lohnt sich allemal. Selbst wenn ihr nicht so die großen Esser seid oder wenig bis keinen Alkohol trinkt, lohnt es sich. Habt ihr z.B. nur mit Frühstück oder Halbpension gebucht, kommen zu dem Aufenthalt noch Kosten für Mittagessen und Getränke hinzu.  Wenn ihr all das was ihr normal konsumiert selbst zahlen müsstet, werdet ihr mit Sicherheit unterm Strich mehr zahlen, als wenn ihr direkt All-In bucht. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und der Wärme (wir hatten jeden Tag 32 Grad) trinkt man sehr viel. Da kommen über den Tag verteilt ein paar Flaschen Wasser (wir hatten 3L pro Tag unter Tags p.P.) zusammen und allein das kann dann ganz schön teuer werden.

Darüber hinaus muss man bedenken, dass es sich um eine Insel handelt. Hier könnt ihr nicht sagen „oh das Restaurant ist mir zu teuer, wir suchen ein anderes“, sondern ihr müsst dann eben den Burger mit Pommes für 30 $ p.P. essen. Für mich persönlich ist Urlaub, Urlaub und da möchte ich nicht anfangen darüber nachzudenken, ob ich mir jetzt noch einen Cocktail oder einen Nachtisch gönne, oder ob er mir doch zu teuer ist. Gerade wenn es ums Essen geht, legen mein Freund und ich sehr viel Wert auf Qualität und Genuss, da möchte man nur ungern ständig auf den Preis schauen.

Man sollte eben auch bedenken, wenn man sich für einen Urlaub auf den Malediven entscheidet, ist das für viele vielleicht eine einmalige Angelegenheit, denn das ist mit Sicherheit kein Urlaub für den kleinen Geldbeutel. Somit sollte man hier erst recht nicht anfangen knauserig zu sein, sondern es sich einfach nur von Kopf bis Fuß gut gehen lassen.

Most important to have a good vacation for us is FOOD. So we choose “All-inclusive” and that’s all I can recommend to you as well! Even though, if you don’t eat that much or you don’t drink alcohol, it’s still the best to choose.  If you think about booking only with breakfast, or half-pension, you have to imagine, that all the drinks and dinner, has to be paid extra and that will for sure cost you more than directly choosing all-inclusive.

On the Maldives it’s always warm and you will (and should) drink a lot of water. We had around 3L per person per day. Only that can already get really expensive. Furthermore you have to keep in mind, that you are on an island where you can’t say: „that restaurant is too expensive, let’s look for a other one”. You HAVE to eat what is available, even if it’s a Burger with fries for 30 $ p.P. For me personally vacation is vacation and I definitely don’t want to think about if I really need another cocktail or ice-cream because it’s too expensive. Especially when it comes to food, my boyfriend and I don’t want to look at the price, we just want to enjoy our food and the holidays. 

You should also keep in mind, that if you do a trip to the Maldives, that that is a really special kind of vacation, for some people even a once in a lifetime experience, because it’s definitely pricier than other travel destinations. So with that in mind, you should just enjoy every single minute and have a blast. 

Activities

Oft bekomme ich die Frage gestellt, was man denn so den ganzen Tag auf einer Insel macht, die man bereits in kurzer Zeit einmal komplett umrunden kann. Schnorcheln steht da natürlich an erster Stelle. Sämtliche Schnorchel Ausrüstung erhaltet ihr vor Ort kostenlos. Ich war bereits in Ägypten und in der Türkei an Riffen schnorcheln, aber so eine tolle Unterwasserwelt wie auf den Malediven habe ich noch nie gesehen. So eine Vielfalt und Farbenpracht ist einfach nur beeindruckend. Ich muss gestehen, dass ich leider auch große Angst vor der Tiefe und vor dem offenen Meer habe. Aus diesem Grund haben wir uns damals gegen Schnorchelausflüge bei denen man auch Mantas, Schildkröten und Hammerhaie sehen kann, entschieden. Sollte ich jedoch wieder kommen, habe ich mir fest vorgenommen meine Angst zu überwinden, denn ich glaube, dass das ein unfassbar schönes Erlebnis ist.

Mein größter Wunsch ist es, einmal mit Walhaien zu schwimmen. Hierfür werde ich mir auch auf jeden Fall eine Unterwasser Kamera zulegen, denn ich finde es so schade, dass ich hiervon keine Bilder habe. Ansonsten ist so ein Malediven Aufenthalt vor allem dafür da die Seele baumeln zu lassen, zu lesen, zu relaxen und eine schöne Pärchen Zeit zu verbringen und das haben wir allemal gehabt.

The most recent question was: „what do you do the whole day on an island, you can walk around in an hour“.  Snorkeling is definitely the number one activity. All you need for that is available on the island for free.  I have been snorkeling in Egypt and Turkey as well a few years ago, but that isn’t even close to what you can see under water on the Maldives. Such variety of fish and such colors, that took my breath away. I have to admit, that I am REALLY afraid of deep, dark water and the sea in general. Because of that, we decided to not go on a snorkeling trip to see Mantas, turtles and hammerhead sharks. I really regret that and if we come again, I’ll definitely fight my fear and do that, because that’s a once in a lifetime experience. 

My biggest wish is to swim with walesharks one day. For that we also want to purchase a underwater cam, because I am so sad, I don’t have any pics from all these beautiful fishes. Besides that snorkeling, walking and riding a bike, a trip to the Maldives is just pure relaxation.  Reading a good book, relax on the beach and spend a beautiful time with your love.  Our time was unforgettable and we’ll definitely come back soon. 

Anmerkung: die komplette Reise wurde selbst bezahlt und keine Kooperation
The whole trip was self-paid and no collaboration

  Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island Malediven - Kuramathi Island

2 Comments
  • Evelyn

    Was für traumhafte Bilder! Ich will irgendwann auch auf jeden Fall mal auf die Malediven! Allein der Name löst in einem Urlaubsfeeling pur aus!
    Liebe Grüße 🙂
    https://feelinqblessed.wordpress.com/

    • KathiiLe

      Liebe Evelyn,
      damit hast du sooo recht! Die Malediven sind für mich einfach das ultimative Reiseziel! 🙂 Ich würde am liebsten jedes Jahr dort hin fliegen, wenn ich nicht noch so viele andere Ziele hätte. Liebe Grüße Kathi

Leave a Reply